Premier Swingtett

Premier Swingtett

Jazz-Chansons

  • Ulrich Hoffmeier (Gitarre)
  • Dino Dornis (Gitarre)
  • Jordan Rodin (Geige)
  • Joachim Dette (Kontrabaß)

Geige, zwei Gitarren und Bass: „not the typical Jazzband“, möchte man meinen. Dabei ist diese sehr europäische Form des Jazz, ausschließlich auf Saiteninstrumenten gespielt, spätestens seit Django Reinhardt und seinem „Quintette du Hot Club de France“ ein moderner Klassiker geworden.

Zusammen mit Stephane Grappelly schuf er Mitte der 30er Jahre den Sound, den das Premier Swingtett auf Initiative von Ulrich Hoffmeier und Jordan Rodin seit 2004 glänzend auferstehen lässt: Als Mischung aus französichen „valses musettes“ und „Gypsy Swing“ begeistert die Musik des Swingtetts durch hörbare Spielfreude, Virtuosität und das gewisse Etwas, das sich rasanten Soli und abenteuerlicher Improvisationsfreude zeigt.

Das Quartett, bestehend aus Ulrich Hoffmeier und Dino Dornis als Gitarristen, dem Bassisten Joachim Dette und Jordan Rodin an der Geige, reißt mit ihren lebhaft-melancholischen Melodien schlicht und ergreifend alles mit, was Ohren hat und vor allem Herz: Das Premier Swingtett appelliert an jeden auch noch so verschollenen Romantiker unter uns, sich freudig zu erheben vom Mühsal des Alltags und den Moment zu genießen, so wie er ist: flüchtig und einmalig. Der Sound des Swingtetts vollführt das Kunststück, sowohl Kenner als auch unvoreingenommene Hörer zu verführen: Durch Komplexität und Fingerfertigkeit, und durch den dadurch entstehenden unangestrengten Charme ihres Sounds, der an die unvergesslichen Soundtracks zu Filmen wie „Chocolat“ oder „Sweet and Lowdown“ erinnert. Der entspannte, frische Sound des Quartetts eignet sich bestens dazu, morgens zur Bahn zu hasten, oder die Unannehmlichkeiten des Tages am Abend bei dem einen oder anderen Glas Rotwein zu vergessen und sich an einem warmen Spätsommertag nach Südfrankreich auf schattige Olivenhaine und Lavendelfelder zu träumen. Das Premier Swingtett erfreut sich hervorragend ausgebildeter Musiker, die neben Stücken wie „Djangology“, „Minor Swing“ oder „Nuages“ auch Standards und Eigenkompositionen spielen.

www.premier-swingtett.com