Cats & Docs

Cats & Docs

Swing, Latin, New Orleans

  • Dr.-Ing. Horst Grüneis
  • Dr.-med. Wilhelm Heckl
  • Christian Steiner
  • Michael van den Valentyn

CATS & DOCS wurde im Jahr 2002 von Hobbymusikern als Quintett in Bad Homburg gegründet. Die Stilrichtung war Tanz- und Unterhaltungsmusik mit dem Schwerpunkt auf traditionellem Swing und Latin-Musik,(„swinging music at it’s best“).

Neben den Swing Nummern des frühen 20. Jahrhunderts hat sich schon bald auch eine Vorliebe für den New Orleans Jazz eines Sidney Bechet herauskristallisiert, der insbesondere für den Bandleader das musikalische Idol seiner Jugendzeit darstellt.

Deshalb wurde die Chance ergriffen, am diesjährigen Summer Jazz Festival in Pinneberg teilzunehmen, das unter dem Motto „A Tribute to Sidney Bechet“ steht.

Aus diesem Anlass wurde die Formation verändert: Ohne Gesang, neue Spieler am Piano und Bass sowie ohne die für den New Orleans Stil typische Ergänzung durch Trompete (Kornett), Klarinette und Posaune, um eine Konzentration auf die Bechettypische Charakteristik der Sopransaxophon-Soli zu gewährleisten.

Dr.-Ing. Horst Grüneis (ss, as, ts):Bandleader, aus Bad Homburg, Hobbysaxophonist seit seiner Gymnasium- / Studentenzeit in den 50-/60-er Jahren, in mehreren Bands, mit deutschlandweiten Auftritten unter anderem auch in verschiedenen NCO-Clubs der amerikanischen Armee, pausierte 35 Jahre , dann Gründung von CATS & DOCS.

Dr.-med. Wilhelm Heckl (b): Aus Neuburg/Donau, am Gymnasium mit 15 Jahren als Kontrabassist im Schulorchester (klassisch) und in Schülerband aktiv, während der Studium und Facharztausbildung musikalisch pausiert, viele Kontakte mit Allotria Jazzband München, ab 2000 auch Auftritte mit Rotarythms und Homburg Jazzband.

Christian Steiner (dr): Aus Bad Soden (Ts.), Mitte der 90-er Jahre Wiederentdeckung des Schlagzeugs und des swingenden Jazz als Mitwirkender anlässlich eines großen Firmenjubiläums mit 30.000 Personen, Mitbegründer von CATS & DOCS.

Michael van den Valentyn (p): Aus Wiesbaden, als Boogie Woogie Pianist inspiriert durch Axel Zwingenberger, legt trotz seines jugendlichen Alters eine erstaunliche Intensität und Variabilität an den Tag. Stampfender Boogie Woogie, erdiger Blues und Stride Piano zeichnen sein Spiel auf zahlreichen Piano Festivals aus.

www.cats-and-docs.de